lustige Kundenerlebnisse

Irgendwann kommt man an dem Punkt, wo man als begeisterter Händler seine Kundenerlebnisse im Umgang mit Sondengängern und Kunden nieder schreiben möchte. Hier in dem Fall eine vermeindliche Reklamation. Meist sind nämlich nicht die Detektoren das Problem, aber lest selbst.

Wie fange ich jetzt nur bei der Geschichte an? Meist bitte ich den User um ein kurzes Handyvideo, damit ich das Problem sehe und besser begreife und beheben kann. So auch in diesem Fall.

Stellt Euch folgendes vor. Ein Mann legt seinen hochwertigen Detektor in seiner Garage auf ein Fahrrad. Die Spule übers Lenkrad und die Elektroeinheit praktisch über den Sattel.

Nach dem der Kunde mir in schlechtem Deutsch erklärte, wie viel Ahnung er hat und zudem auch praktisch dabei war als das Rad erfunden wurde und sein Kumpel auch noch mega viel Ahnung hat, wie kaputt der Detektor doch sei…. Später im Monolog, den ich mir reinziehen durfte, war ich mir ziemlich sicher, dass der Freund mit ganz viel Ahnung, naja eher imaginär an seiner Seite steht.

Folgendes Problem: Der Detektor gackert nur rum, egal was ich mache, er ist 100% kaputt geliefert worden. Nun schaut ihr euch das Video der Garage mit dem fraglich positionierten Detektor an. Das so viel Dummheit nicht … Ich habe den Kunden gebeten den Detektor im Neuzustand zurück zu schicken, weil geistig kein durchkommen war und ebenfalls nahezu kein Wort verstanden wurde. Es machte einfach keinen Sinn sich damit näher zu beschäftigen. Es ist für mich manchmal unfassbar, was für Evolutionsbremsen frei rumlaufen.